nd.FILMCLUB

Gertrud Kolmar - Wege durch Berlin (Dokumentarfilm 2019, 76 min)

Regie: Sven Boeck
Kamera: Sven Boeck, Sebastian Hattop, Claus-Peter Grätz
Musik: Hans Schanderl

Das nd.FILMCLUB-Spezial zum Holocaust-Gedenktag: »Gertrud Kolmar – Wege durch Berlin«

Die jüdische Dichterin Gertrud Kolmar ist von 1941 bis 1943 Zwangsarbeiterin in einer Berliner Pappfabrik in der Herzbergstraße in Lichtenberg. Hier findet sie die letzte Liebe ihres Lebens, eine den Umständen trotzende, wundersam blühende Liebe zu einem anderen jüdischen Zwangsarbeiter. Der Film folgt den Beschreibungen von Orten und Wegen in den Briefen Kolmars und sucht sie im Berlin von heute.

Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner
Gesprächspartner: Sven Boeck

»Gertrud Kolmar – Wege durch Berlin« ist Teil der Dokumentarfilmtrilogie »HERZBERGMASCHINE« von Sven Boeck

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kino Toni.

Eintritt: 9,- EUR / 7,- EUR (ermäßigt)

Tickets unter: https://www.kino-toni.de

Es gelten die 2G Regeln aufgrund der aktuellen Bestimmungen zum Infektionsschutz.

Infos zum Termin
27. Januar 2022 , 18:00 Uhr
Kino Toni
Antonplatz 1, 13086 Berlin
Der Termin wurde eingestellt von der Redaktion neues deutschland
Unsere Verstaltungsreihen:

nd-Termine anzeigen

Nächste Termine:
Ort

Alles auswählen