„Heißer Herbst 2022“. Gegen die politische Kontrolle durch die Rechte und Linke des Kapitals – Für den proletarischen Widerstand!

Der „heisse Herbst“ ist in aller Munde und mit großem Aktivismus versucht das politische Spektrum von Linkspartei bis AfD präventiv die politische Hegemonie über die erwartete „Volksbewegung“ gegen die Teuerungen zu erreichen. Es ist ein Wettkampf darum entbrannt, die organisierten Demonstrationen entweder mit einem antifaschistischen „Cordon Sanitaire“ zu umgeben oder diese politisch in eine sog. Querfront von Links und Rechts einzugemeinden. Jede dieser politischen Eingemeindungen steht allerdings einer notwendigen proletarischen Klassenantwort auf die sozialen Angriffe entgegen. Für uns haben die bürgerlichen politischen Kategorien "Rechts" und "Links" keine Bedeutung. Wir lehnen alles ab, was den einheitlichen internationalen Klassenkampf des Proletariats behindert (egal ob National-Demokratisch oder National-„Sozialistisch“). Unser "Cordon Sanitaire" ist nicht antifaschistisch, sondern proletarisch.

Die kapitalistische Krise trifft immer breitere Teile der Bevölkerung. Durch die expansive Geldpolitik der EZB und den militärischen und wirtschaftlichen Krieg zwischen dem Westen (USA, NATO, EU und die Ukraine) und Russland hat die Inflation inzwischen Rekordwerte erreicht und wird nächstes Jahr voraussichtlich weiter ansteigen. Insbesondere die Rohstoff- und Energiepreise kennen keine Grenzen mehr, was sich auf dramatische Weise auf nahezu alle Lebensbereiche auswirkt. Davon betroffen sind wie immer in erster Linie Menschen mit niedrigem Einkommen und sogenannte Normalverdiener_innen und Familien. Auch viele Menschen, denen es bisher noch etwas besser ging, können sich ihren bisherigen Lebensstandard kaum noch leisten, wenn sich z.B. die Energiekosten für das Eigenheim mehr als verdreifachen. Neben Lohnabhängigen sind aber auch viele Kleinunternehmer_innen von den hohen Energiekosten betroffen: Bäckereien, Metzgereien oder Handwerksbetriebe...

Kommunistisches Programm
Infos zum Termin
29. September 2022 , 19:00 Uhr
RAUM
Rungestraße 20, 10179 Berlin
Der Termin wurde eingestellt von einem User
Unsere Verstaltungsreihen:

nd-Termine anzeigen

Nächste Termine:
Ort

Alles auswählen