Internetzugriff in der Zelle

Potsdam. Etwa 600 von insgesamt 1400 Häftlingen in Brandenburg könnten in ihrer Zelle schon bald zumindest einen eingeschränkten Zugriff auf das Internet bekommen. Die Justizverwaltung will drei der fünf Gefängnisse noch in diesem Jahr mit Multimediaboxen ausrüsten. Darüber informierte ein Sprecher des Justizministeriums. Diese Multimediaboxen seien zum Empfang von Fernsehen und Rundfunk, zum Telefonieren sowie für den anstaltsinternen E-Mail-Verkehr eingerichtet. Am Projekt nehmen die Justizvollzugsanstalten Brandenburg/Havel, Neuruppin und Wriezen teil. Es müsse allerdings sichergestellt werden, dass die Insassen ihre Möglichkeiten nicht für kriminelle Aktivitäten nutzen, betonte der Sprecher. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung