Aus für das Scala-Kino in Konstanz besiegelt

Konstanz. Der Gemeinderat der Bodenseestadt Konstanz (Baden-Württemberg) lehnte auf seiner jüngsten Sitzung den Antrag ab, einen Bebauungsplan nebst zweijähriger Veränderungssperre auf der Straße »Marktstätte« zu verhängen. Somit wird das traditionsreiche Programmkino Scala schließen, in die Räumlichkeiten zieht dann ein dm-Markt ein. Eine Mehrheit im Stadtrat befürchtete, bei einer Zustimmung für den Antrag könnten auf die Stadt hohe Schadensersatzforderungen zukommen. Gegen das Ende des beliebten Kinos hatte sich die Bürgerinitiative »Rettet das Scala« monatelang gewehrt und viel Unterstützung erfahren. Ihrer Meinung nach verkommt der zentrale Platz der Stadt zu einer »reinen Kommerzmeile«. Trotz der Niederlage will die BI weitermachen und sich noch stärker in die Kommunalpolitik einmischen. hore

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung