Nordkorea testete U-Boot-gestützte Rakete

Seoul. Nordkorea hat nach eigener Darstellung erfolgreich eine U-Boot-gestützte Rakete getestet. Machthaber Kim Jong Un persönlich habe den Versuch überwacht, der die »Verlässlichkeit des koreanischen Unterwasser-Abschusssystems« bestätige, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Sonntag. Zuvor hatte Südkorea dagegen erklärt, der Versuch sei gescheitert, das Geschoss sei nur rund 30 Kilometer weit geflogen. Die USA sprachen von einem »klaren Verstoß« gegen UN-Resolutionen. Südkorea und die USA befürchten einen baldigen weiteren Atomtest Nordkoreas. Außenminister Ri bot nun offenbar an, die Tests einzustellen, wenn die USA ihre jährlichen Militärmanöver mit Südkorea beenden. Dies meldete der Deutschlandfunk unter Berufung auf die Agentur AP. Agenturen/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung