Nur drei Siegel sind besonders nachhaltig

Berlin. Verbraucher können lediglich drei von fünf Nachhaltigkeitssiegeln für Lebensmittel nach Einschätzung der Stiftung Warentest besonders vertrauen. Das Siegel Naturland Fair biete die besten Garantien, heißt es in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift »test«. Marktführer Fairtrade und der Kennzeichnung Hand in Hand wurden eine »hohe Aussagekraft« bescheinigt. Die Siegel Utz Certified und das schwächste Label im Test, Rainforest Alliance Certified, hätten hingegen nur eine »mittlere Aussagekraft«. Sie stellen demnach weniger anspruchsvolle ökologische, soziale und ökonomische Kriterien auf. Zudem sei in beiden Fällen die Herkunft der Rohware nicht immer eindeutig nachvollziehbar gewesen. Alle Organisationen konnten laut Stiftung Warentest aber belegen, dass sie sich für eine sichere Existenz von Bauern in Entwicklungs- und Schwellenländern einsetzen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung