Spargelsaison endet mit zufriedenstellender Ernte

Beelitz. Kurz vor Ende der Spargelsaison am 24. Juni ziehen Brandenburgs Bauern eine weitgehend positive Bilanz. »Es war insgesamt zufriedenstellend, wenn auch nicht überragend«, sagt der Beelitzer Spargelbauer Jürgen Jakobs. »2014 war das beste Jahr der letzten zehn Jahre, 2015 das schlechteste. Jetzt sind wir wieder im Mittelfeld«, erklärte Jakobs. Durch den kalten April blieb das Angebot bis Mitte Mai deutlich hinter der Nachfrage zurück. »Man kann sagen, dass wir gegen Pfingsten einen zweiten Saisonstart hatten und die Spargelernte erst dann richtig durchgestartet ist«, sagte der Geschäftsführer des Brandenburger Gartenbauverbands, Andreas Jende. Nach vorläufigen Schätzungen der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft zahlten Verbraucher von April bis Mitte Juni im Schnitt 7,30 Euro für ein Kilo weißen Spargel aus Deutschland. Im Jahr zuvor waren es 6,69 Euro. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung