Auch in Belgien Attacke mit Messer auf Priester

Brüssel. Nach dem Messerangriff auf einen Priester in Frankreich ist auch in Belgien ein Geistlicher attackiert worden. Ein Mann, der sich als Asylbewerber aus den Niederlanden ausgab, habe am Sonntag einen 66-jährigen Priester an der Hand verletzt, teilte die Staatsanwaltschaft in Limburg am Montag mit. Nach diesen Angaben hatte der Mann den Priester im ostbelgischen Lanaken an der Grenze zu den Niederlanden aufgesucht und gebeten, bei ihm duschen zu können. Nach der Dusche habe er Geld verlangt, was der Priester allerdings abgelehnt habe. Daraufhin habe der unbekannte Täter den Priester mit dem Messer angegriffen und sei schließlich geflüchtet. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung