29 Attacken auf Flüchtlingsheime bis Juli

Sieben Personen wurden Opfer bei insgesamt 29 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte, die die Polizei im ersten Halbjahr 2016 in Berlin registrierte. Das geht aus der Antwort des Senats auf eine Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Hakan Taş, (LINKE) hervor. Unter anderem werden Buttersäureanschläge, Hakenkreuzschmierereien, Steinwürfe, Schüsse, Bedrohungen und Brandanschläge aufgelistet. Nur zwei Tatverdächtige konnten bisher ermittelt werden, über drei Vorfälle wurde die Presse informiert. »Die Zahlen machen deutlich, dass Flüchtlinge nach wie vor Zielscheibe von Gewalt sind«, sagt Taş. »Es fehlt immer noch ein Sicherheitskonzept, um die Unterkünfte zu schützen.« nic

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung