Seoul: Nordkorea hinter Tod des Kim-Halbbruders

Seoul. Das mutmaßliche Giftattentat auf den älteren Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un geht nach Überzeugung Südkoreas auf das Konto des verfeindeten Regimes in Pjöngjang. Weil mittlerweile fünf Verdächtige in dem Fall als Nordkoreaner identifiziert worden seien, »geht die Regierung davon aus, dass Nordkoreas Regime hinter dem Vorfall steckt«, so ein Sprecher am Sonntag. Man wolle nun weitere Ermittlungen der malaysischen Polizei abwarten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung