Schweden akzeptiert Trumps Erklärung

Stockholm. Die Irritation in Schweden war groß. US-Präsident Donald Trump hatte in einer Rede in Florida erklärt: »Schaut euch an, was letzte Nacht in Schweden passiert ist. Schweden! Wer würde das glauben! Schweden! Die haben sehr viele aufgenommen und haben nun Probleme, die sie nie für möglich gehalten haben.« Schwedens Botschaft in Washington forderte am Sonntag vom US-Außenministerium eine Erklärung dazu, was der Präsident gemeint hat. Ein Sprecher des Weißen Hauses sagte, dass Trump in allgemeinen Wortwendungen die erhöhte Kriminalität und Ereignisse aus der nahen Vergangenheit gemeint habe, aber keine spezifischen Ereignisse. Trump selbst antwortete über Twitter: »Meine Äußerung dazu, was in Schweden passiert, bezog sich auf eine Sendung bei Fox-News über Immigranten & Schweden«, so der US-Präsident. Schweden akzeptiert die Antwort, meldete »Dagens Nyheter« am Montag. nd Kommentar Seite 4

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung