Staatengruppe fordert Katar zum Dialog auf

  • Lesedauer: 1 Min.

Manama. In der Krise am Golf hat ein Bündnis aus vier arabischen Staaten Katar erneut zu einem Einlenken aufgefordert. Erst wenn Katar auf die 13 Forderungen der Allianz eingehe, könne ein Dialog über die Lockerung der Sanktionen beginnen, sagte Ägyptens Außenminister Sameh Schukri am Sonntag bei einer Pressekonferenz in Bahrain. Die Außenminister von Ägypten, Saudi-Arabien, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten machten nach einem Treffen deutlich, dass es keine Kompromisse in der Katar-Krise gebe. »Die Krise ist von großer Bedeutung für die Stabilität der Region«, sagte Bahrains Außenminister Chalid bin Ahmed Al Chalifa. Angesichts der Weigerung Katars, auf die Forderungen einzugehen, sei er derzeit nicht optimistisch, dass die Krise schnell beendet werde. dpa/nd

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal