Mosekunds Montag

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: 1 Min.

Auf der Parkbank hatte Herr Mosekund einen Artikel über die Radikalisierung von Gewalttätern gelesen. Unauffällige Mitbürger könnten sich in kürzester Zeit zu Attentätern entwickeln, hieß es darin. Man möge, so der abschließende Appell, auf Anzeichen bedenklicher Veränderungen achten, und seien sie noch so geringfügig. Besorgt ging Herr Mosekund nach Hause, wo er eine Mitteilung auf dem Anrufbeantworter fand. Der Installateur seines Vertrauens teilte mit, dass er wegen des Heizkörpers »mal einen Voranschlag machen« könne. Voranschlag, dachte Herr Mosekund erschrocken, so fängt es wahrscheinlich an.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung