Werbung

Fördergeld für Flüchtlinge

Potsdam. Vom »Bündnis für Brandenburg« erhalten fünf Projekte zur Integration von Flüchtlingen eine finanzielle Unterstützung von insgesamt rund 15 000 Euro. Integration sei eine Daueraufgabe, »die einen langen Atem erfordert«, sagte Staatskanzleichef Thomas Kralinski (SPD) am Sonntag. Auch mit kleinen Beträgen könne Wichtiges auf den Weg gebracht werden. 9300 Euro erhält der »Netz Werk Laden« der evangelischen Kirche. Ehrenamtliche aus Grünheide und die Pfarrgemeinde bauen eine Anlaufstelle für Flüchtlingshelfer auf. An das Projekt »Mobil sein - Mobil werden« des Potsdamer Vereins »Hand in Hand« gehen 1200 Euro. Der Verein will 15 Fahrradkurse für geflüchtete Frauen anbieten, die dabei Verkehrsregeln und Kenntnisse über die Fahrradreparatur vermittelt bekommen. Das Projekt »Klappe auf: Die Dritte« erhält 5000 Euro, um Videos zu produzieren, in denen junge Menschen unterschiedlicher Herkunft einen Einblick in ihren Alltag und soziales Umfeld geben. Die Förderung für »Mensch willkommen! on tour« in Potsdam beläuft sich auf 600 Euro. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung