Werbung

Fahrradbauer Euro-Bike in neuen Händen

Zerbst. Der Insolvenzverwalter des Fahrradherstellers Euro-Bike aus dem sachsen-anhaltinischen Zerbst hat für das Unternehmen einen neuen Eigentümer gefunden. Der Bremer Hersteller von Transport- und Lastenfahrrädern, Speedliner Mobility AG, übernehme die Euro-Bike, teilte eine Sprecherin von Insolvenzverwalter Christian Heintze, am Montag mit. Speedliner werde das Unternehmen in Zerbst uneingeschränkt weiterführen. Alle 30 Arbeitsplätze blieben erhalten. Im Juli hatte der Fahrradbauer Euro-Bike Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen war laut Heintze in wirtschaftliche Schieflage geraten, nachdem ein Hauptauftraggeber überraschend einen Vertrag gekündigt hatte. Euro-Bike ist laut dem Insolvenzverwalter auf die Montage von individuellen Rädern spezialisiert und fertigt für eine Vielzahl deutscher Fahrradmarken. Das Unternehmen existiert seit 1994. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung