Proteste gegen Polizei in St. Louis

Washington. Nach gewalttätigen Protesten und Unruhen in St. Louis gegen einen umstrittenen Freispruch am Freitag sind am Samstag erneut Hunderte Menschen auf die Straßen gegangen. Nach Angaben der Polizei zogen die Demonstranten zunächst durch Einkaufszentren im Westen der Stadt. Zwischenfälle wurden vorerst nicht registriert. Anlass der Proteste war der Freispruch für einen weißen Ex-Polizisten, der einen 24-jährigen Schwarzen nach einer Verfolgungsjagd durch St. Louis erschossen hatte. Hunderte Einwohner der Stadt im US-Bundesstaat Missouri hatten am Freitag zunächst friedlich gegen die aus ihrer Sicht »rassistische Polizei« protestiert. Die Polizei setzte schließlich Tränengas ein. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung