Flüchtlingslager auf Manus komplett geräumt

Manus. Das umstrittene australische Flüchtlingslager auf der zu Papua-Neuguinea gehörenden Insel Manus ist komplett geräumt worden. Die zuletzt in dem Camp verbliebenen 328 Flüchtlinge seien in andere Lager gebracht worden, teilten die Behörden Papua-Neuguineas und Australiens Einwanderungsminister Peter Dutton am Freitag mit. Nach Darstellung der Flüchtlinge gingen die Einsatzkräfte bei der Räumung gewaltsam vor. Ein Video zeigt Polizisten, die mit Metallstangen auf Menschen einschlagen. Das UN-Flüchtlingshilfswerk verurteilte die Art der Räumung. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung