Werbung

Bundespolizei griff eingeschleuste Iraker auf

Frankfurt (Oder). Die Bundespolizei hat bei Müllrose (Oder-Spree) zehn Männer und Frauen sowie zwei Kinder im Alter von einem und 13 Jahren aufgegriffen, die keine Aufenthaltspapiere für Deutschland hatten. Das teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Elf der Eingeschleusten seien irakische Staatsbürger, einer habe die türkische Staatsbürgerschaft, hieß es. Ein Zeuge hatte die Gruppe am Donnerstagmorgen beobachtet, wie sie aus einem Wald kam. Die Aufgegriffenen gaben an, mit einem Kleintransporter aus der Ukraine über Polen nach Deutschland gebracht worden zu sein. Gegen sie wird wegen unerlaubter Einreise ermittelt. Der Schleuser wird noch gesucht. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung