Stadt Mülheim prüft OB-Spesenabrechnung

Mülheim. Die Stadt Mülheim lässt eine Spesenabrechnung ihres Oberbürgermeisters Ulrich Scholten (SPD) überprüfen. »Der Stadtkämmerer hat ein Wirtschaftsprüfungsunternehmen mit dem Fall beauftragt. Wir warten jetzt die Ergebnisse der Untersuchung ab«, teilte Stadtdirektor Frank Steinfort am Mittwoch mit. Danach werde dem Oberbürgermeister in Absprache mit der Bezirksregierung Düsseldorf die Gelegenheit gegeben, sich zu äußern. Erst einmal gelte die Unschuldsvermutung. Der OB soll sein Spesenbudget um eine Summe im niedrigen vierstelligen Bereich überzogen haben. Er ist laut Stadt aktuell nach einer Operation krankgeschrieben. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung