Staatsbesuch Erdogans im September in Berlin

Berlin. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan kommt erstmals zu einem Staatsbesuch nach Deutschland. Wie das Bundespräsidialamt am Mittwoch bestätigte, wird er am 28. und 29. September von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Berlin mit militärischen Ehren begrüßt. Nach politischen Gesprächen der Staatschefs steht am Abend ein Bankett auf dem Programm. Vonseiten der Bundesregierung gab es zunächst keine Angaben darüber, wann Kanzlerin Angela Merkel Erdogan empfangen wird. Seine Deutschlandbesuche waren regelmäßig mit provokanten Auftritten verbunden. 2008 hielt der damalige Ministerpräsident eine Rede in Köln, wo er der »türkischen Gemeinschaft in Deutschland« zurief: »Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.« Als Wahlkampfauftritte von Politikern aus Nicht-EU-Ländern 2017 verboten wurden, warf Erdogan Berlin »Nazi-Methoden« vor. epd/nd Kommentar S. 4

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung