Unten links

Lieber Franz-Josef Wagner, c/o »Bild«-Zeitung,

ein »Seismograf der deutschen Seele« seien Sie, hieß es vorgestern in der »Basler Zeitung«. Dabei muss es doch richtig heißen: »Schmuddelant des deutschen Stammtischs«. Wir wissen nicht, ob Sie wissen, was ein Seismograf ist. Das brauchen Sie aber nun, da Sie 75 Jahre alt sind und ein beknackter Sabber-Opa, wie Sie es wohl formulieren würden, auch nicht mehr nachschlagen. Und dass Sie Ihre eigene Seele vor über 50 Jahren dem Teufel bzw. eben dem Axel-Springer-Verlag verkauft haben, geht uns nichts an. Deutsch jedenfalls sind Sie gewiss. Wenn auch Ihr Sprachgebrauch, eine stets fein abgewogene Mischung aus astreiner Hasspropaganda, Kitsch, Balla-Balla-Pornogestammel und zu Text geronnenem Schnodder, das dem Leser nicht unbedingt nahelegt. Seismograf hin, Seele her: Ihre »Kolumne« »zwinge« Sie, »morgens aufzustehen«, sagten Sie im Interview. Versuchen Sie’s doch mal mit Liegenbleiben. tbl

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung