• Seenotrettung

»Ocean Viking« erreicht nach tagelanger Irrfahrt Sizilien

  • Lesedauer: 1 Min.

Rom. Nach tagelanger Irrfahrt auf dem Mittelmeer hat das Seenotrettungsschiff »Ocean Viking« den Hafen von Pozzallo in Sizilien erreicht. Nach zwölf Tagen Unsicherheit könnten die 104 Überlebenden endlich in einem sicheren Hafen an Land gehen, erklärte die Organisation SOS Mediterranée am Mittwoch, die das Schiff gemeinsam mit der Organisation »Ärzte ohne Grenzen« betreibt. Italien hatte am Vortag die Erlaubnis zur Anlandung gegeben, nachdem Deutschland und Frankreich sich zur Aufnahme von je 35 Flüchtlingen erklärt hatte.

Die »Ocean Viking« hatte die Flüchtlinge am 18. Oktober in der libyschen Rettungszone von einem Schlauchboot gerettet. Darunter waren zehn Frauen, zwei von ihnen Schwangere, und 40 Minderjährige, darunter zwei Babys. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal