Unten links

Sicherheit ist ein Thema, das in Deutschland nicht auf die leichte Schulter genommen wird. Seien es die sehr kleinteiligen Diskussionen, wie sehr eine Mund-Nase-Maske einen selbst oder andere schützen kann und wo man keinesfalls hinfassen sollte. Auch wie man sie trägt, wenn sie gerade nicht auf dem Gesicht sitzt (locker an den Trägern, nicht reingeknüllt in die Hand), ist ein Thema, über das sehr gerne und viel informiert wird. Ganz zu schweigen davon, wie und wie oft die Dinger gewaschen werden sollen. Vielen Leuten scheint die akribische Beschäftigung mit diesen Fragen und die fein ziselierte Erweiterung der Kenntnisse darüber in der Pandemie das Gefühl zu geben, alles unter Kontrolle zu haben. Ungünstig ist es allerdings, wenn Diskussionen wegen nicht ausreichender Sicherheitsabstände schließlich in handfesten Schlägereien münden. Allein schon aus Infektionsschutzgründen sollte dies tunlichst unterlassen werden. Auch wenn natürlich Ordnung sein muss. nic

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung