Neuer Raum, mehr Service

nd-Shop und nd-Leserreisen sind umgezogen - schauen Sie doch mal vorbei!

  • Von HEIDI DIEHL
  • Lesedauer: 4 Min.

HEIDI DIEHL

Kurz vor Ostern hatten die Mitarbeiter vom nd-Shop und von nd-Leserreisen alle Hände voll zu tun. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Es galt, auszusortieren und Kisten zu packen. Denn beide Abteilungen zogen aus ihren alten Räumen in der zweiten Etage des nd-Gebäudes in das Erdgeschoss um. Jahrelang räumlich getrennt, teilen sich Sabine Fielow und Jana Heyden vom nd-Shop sowie Frank Diekert von nd-Leserreisen nun einen Raum - und sind damit sehr zufrieden. »Wir sind nicht nur näher zusammengerückt. Mit dem großen, lichtdurchfluteten Raum haben sich auch unsere Arbeitsbedingungen deutlich verbessert«, freut sich Frank Diekert. Und Jana Heiden ergänzt: »Für die Leserinnen und Leser bieten wir jetzt gewissermaßen gemeinsamen Service aus einer Hand. Ob sie ein Buch kaufen, eine Reise buchen wollen oder sogar beides zusammen - bei uns sind sie immer an der richtigen Adresse. Der Service für unsere Leserinnen und Leser wird somit noch besser.«

Gerade der nd-Shop arbeitete vorher ziemlich beengt, was zur Folge hatte, dass die Mitarbeiterinnen ihre Produkte nicht so präsentieren konnten, wie sie es gern getan hätten. Jetzt ist es möglich, die aktuellen Angebote gut und übersichtlich zu platzieren: Bücher, CDs, DVDs, Kalender und die zahlreichen Soliprodukte, die gern gekauft werden. Wie der Kaffee aus Honduras, Wein aus Italien, Seife, Olivenöl und eingelegte Oliven aus Griechenland, Tee aus Frankreich, Kartoffelchips mit verschiedenen Gewürzen aus Peru. Auch einige einheimische Produkte sind im nd-Shop zu haben, wie ein Insektenhotel und Nistkästen aus den Christophorus-Werkstätten in Fürstenwalde oder Honig aus einer privaten Imkerei aus Zeesen in Brandenburg.

Täglich von 9 bis 17 Uhr sind die Mitarbeiter vor Ort da und beraten Sie, liebe Leserinnen und Leser, gern. Natürlich freuen sie sich, wenn Sie - alle Hygienebedingungen einhaltend - persönlich vorbeikommen. Am besten ist es, Sie rufen vorher an und vereinbaren einen Termin. So verhindern sie, im Fall der Fälle Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen, weil gerade andere Interessenten im Shop sind.

Auch wenn das Büro zwischen 17 und 9 Uhr geschlossen ist, so können Sie doch rund um die Uhr vorbeikommen und Ihre bestellten Produkte abholen, sogar am Wochenende. Beim Empfang im Foyer des Gebäudes am Franz-Mehring-Platz 1 liegen die Sachen für Sie außerhalb der Bürozeiten bereit.

Sie freuen sich auf Sie: Frank Diekert, Jana Heyden und Sabine Fielow (v. l.)
Sie freuen sich auf Sie: Frank Diekert, Jana Heyden und Sabine Fielow (v. l.)

Viele unserer Leserinnen und Leser sind seit Jahren Stammkunden im nd-Shop. Denn sie wissen es zu schätzen, dass die Mitarbeiterinnen sie nicht nur freundlich und kompetent bedienen, sondern sich auch bemühen, Ihnen das Bestellte schnellstmöglich zukommen zu lassen. Wie klein der Raum bisher auch immer war, hier konnte man jedes bestellbare Buch bekommen. Alles, was bis 16 Uhr geordert wird, kann - wie bisher - schon am nächsten Tag abgeholt werden, oder die Mitarbeiterinnen geben es in die Post.

Jana Heyden und Sabine Fielow freuen sich, dass sie nun dank des größeren Raumes einen noch besseren Service bieten können, und hoffen, dass sie bald viele ihrer treuen Kundinnen und Kunden wiedersehen. »Lieber bei uns und persönlich bestellen als bei einem großen Online-Anbieter und unpersönlich«, sagt Jana Heyden. »Das garantiert nicht nur einen guten Kundenkontakt, sondern hilft und unterstützt auch das «nd» und viele kleine Verlage.«

Auch Frank Diekert ist sehr zufrieden, dass er sich den schönen Raum mit den beiden Shop-Mitarbeiterinnen teilen darf. Zumal viele seiner Stammkunden auch Kunden im Shop sind und ohnehin bei ihrem Besuch im »nd« häufig beides miteinander verbinden.

Auch wenn Reisen zurzeit für viele nur in Gedanken stattfindet, so merkt er doch wieder zunehmend, dass die Lust, Neues kennenzulernen, geblieben ist. Täglich rufen Leserinnen und Leser an, um sich zu erkundigen, was es für Reiseangebote ab dem zweiten Halbjahr gibt. Die gute Nachricht ist, dass zahlreiche neue Offerten bereits in Arbeit sind. Und die eine oder andere wird demnächst hier in »nd.Commune« ausführlich vorgestellt.

Frank Diekerts größter Wunsch für die Zukunft ist, »dass unseren Leserinnen und Lesern die Lust am Reisen erhalten bleibt und dass ich dann viele auch wieder persönlich beraten kann«. Vielleicht ja schon bald. Denn: Sobald der Lockdown vorbei ist und die Bedingungen es erlauben, planen die drei von Shop und Leserreisen einen Tag der offenen Tür in ihrem neuen Domizil.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung