Grüner Wandel

Danyal Bayaz ist Finanzminister in Baden-Württemberg und könnte eine große Karriere vor sich haben

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: 2 Min.

Als Danyal Bayaz im Oktober 1983 in Heidelberg geboren wurde, waren die Grünen wenige Monate zuvor erstmals in den Bundestag eingezogen. In der Fraktion wimmelte es von Aktivisten aus der Friedens- und Umweltbewegung. Auch optisch wurde es bunter im Parlament. Erinnert sei nur an den Abgeordneten Eckhard Stratmann, der mit offenem Hemd und rostfarbenen Cordhosen ans Rednerpult trat.

38 Jahre später haben sich die Grünen sowohl optisch als auch inhaltlich gewandelt. Danyal Bayaz, der nun im Kabinett seines Parteikollegen Winfried Kretschmann zum Finanzminister von Baden-Württemberg ernannt wurde, trägt zumeist dunkle Anzüge und weiße Hemden. Man kann sich bei dem Sohn eines Türken und einer Deutschen auch nur schwer vorstellen, dass er sich in seiner Jugendzeit an Schienen festgekettet hat, um Castor-Transporte zu verhindern. Vielmehr erinnert seine Karriere an den Lebenslauf von Politikern, die bei der CDU, CSU oder FDP gelandet sind. Bayaz studierte Politik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Stuttgart-Hohenheim und schloss mit einer Promotion ab. Ein Forschungsaufenthalt als Fulbright-Fellow führte ihn nach New York an die Cornell University. 2013 heuerte Bayaz als Unternehmensberater bei der Boston Consulting Group an. Diese kommt zum Einsatz, wenn etwa Entlassungs- und Kürzungspläne ausgearbeitet werden sollen. So war Ende 2020 bekannt geworden, dass die Deutsche Messe AG mit Sitz in Hannover bis zum Jahr 2027 ein Drittel ihrer aktuell 760 Stellen streichen wollte. Den entsprechenden Plan hatte die Boston Consulting Group im Auftrag des Vorstandes erstellt.

Inzwischen verdient Bayaz sein Geld auf einem anderen Weg. Im Jahr 2017 zog er über die baden-württembergische Landesliste für die Grünen in den Bundestag ein. Dort machte sich Bayaz bei der Aufklärung des Betrugsskandals von Wirecard einen Namen. Nun wird er in Baden-Württemberg mit Politikern der CDU am Kabinettstisch sitzen. Eine Koalition mit den Konservativen ist nach der Wahl im Herbst für die Grünen auch eine Option im Bund. Man munkelt in der Partei bereits, dass Bayaz in die Bundespolitik zurückkehren könnte, wenn er sich als Minister in Stuttgart bewährt hat.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung