Unten Links

  • Lesedauer: 1 Min.

Revolution in der Kantine! Die Macht der Currywurst ist gebrochen, es herrscht nun Spaghetti Bolognese. Das ist das neue Topgericht in den deutschen Kantinen. Unglaublich? Aber so stand es geschrieben in dieser Zeitung. Wenn die Meldung 25 Jahre alt wäre, würde es auch nicht wundern. Oder noch älter, denn Spaghetti Bolognese ist ein Gericht aus den italienischen Restaurants der 70er Jahre, als es dort nur drei Sorten Pizza und drei Sorten Pasta gab. Überhaupt herrschte damals in der BRD eine Drei-Sorten-Diktatur: Drei Fernsehprogramme, drei Fraktionen im Bundestag und drei Sorten Eis (Schokolade, Erdbeer, Vanille). Und »beim Italiener« gab es die drei Sorten Nudeln mit dreierlei Käse überbacken. Für Sahra Wagenknecht war dies rückblickend die schönste BRD aller Zeiten, schreibt sie in ihrem neuen Buch. Denn in den 70ern gab es nur eine Sorte Sozialstaat, voll intakt. In den heutigen Kantinen liegt übrigens auf Platz drei Seelachs, paniert. Es gibt aber auch zivilisatorischen Fortschritt. »Aller guten Dinge sind drei: Die Wulffs sind wieder mal zusammen«, meldet ntv. cm

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Das beste Mittel gegen Fake-News und rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal