Italien

Auferstanden aus Ruinen

Notizen aus Venedig (2): Ein Besuch im Dogenpalast lehrt: Hier hätten selbst Mielke und Co noch einiges über Staatssicherheit lernen können.

Gunnar Decker

Der Gestank des Sommers

Notizen aus Venedig (1): Die venezianische Müll- und Fäkalienentsorgung ist strikt geregelt, doch die Bewohner sind erfinderisch.

Gunnar Decker

Ice, Ice, Baby

Sommer in Berlin: Eine kleine Eisdiele in Kreuzberg und ihre Geheimnisse

Mischa Pfisterer

Neuorientierung vor der Wahl

Italiens Mitte-Links-Allianz gewinnt neue Bündnispartner und verliert dafür einen, um den es nicht schade ist

Cyrus Salimi-Asl

Niemand kam zu Hilfe

Tödliche Attacke auf nigerianischen Straßenhändler sorgt in Italien für Entsetzen

Anna Maldini, Rom

Energiewende auf Sardinien

Auf der zweitgrößten Insel Italiens starten Projekte zur Stromversorgung mit Wind und Sonne

Ramon Schack, Ussaramanna

Überfällige Anerkennung

Schöneweider Dokumentationszentrum erinnert an NS-Zwangsarbeit – nach langem Kampf von Initiativen

Louisa Theresa Braun

Postfaschisten drängen an die Macht

In Italien könnte erstmals in der Nachkriegsgeschichte eine Politikerin der extremen Rechten Regierungschefin werden

Wolf H. Wagner, Florenz

Wahlkampf im Sommerloch

Trotz vieler Hindernisse soll in zwei Monaten in Italien ein neues Parlament gewählt werden

Wolf H. Wagner, Florenz

Der Hartnäckige

Phil Fontaine kämpft um Aufklärung und Entschädigung der Verbrechen an Kindern indigener Völker in Kanada

Jana Frielinghaus

Angriffe auf das Streikrecht

Aktivisten in Deutschland rufen zu Solidaritätsaktionen mit italienischen Basisgewerkschaftern auf

Peter Nowak

Marsch auf Rom

Peter Steiniger über die Krise in Italien nach Mario Draghis Scheitern

Peter Steiniger

Draghi bleibt auf Abruf

Italiens Premier bleibt nach Rücktritt bis zu Neuwahlen geschäftsführend im Amt

Wolf H. Wagner

EU fürchtet Chaos in Rom

Nach dem Rücktritt von Mario Draghi ist die Zukunft der italienischen Regierungskoalition ungewiss

Wolf H. Wagner, Florenz

Systemversagen

Peter Steiniger zum italienischen Politdrama um Mario Draghi

Peter Steiniger