Werbung

Recht auf ein würdiges Leben für alle Menschen

Zwischenergebnis der Soliaktion knapp über dem Rekord aus dem letzten Jahr

  • Lesedauer: 1 Min.

Liebe Leserinnen und Leser, das neue Jahr hat begonnen - und die nd-Soli-Kampagne biegt auf die Zielgerade ein. Das Spendenziel von 80 000 Euro liegt in Reichweite: Mehr als 55 000 Euro sind schon geflossen! Dieses Zwischenergebnis liegt knapp über dem Rekord aus dem letzten Jahr. Dafür herzlichen Dank, aber da geht noch mehr.

Es bedarf nicht viel, um zu helfen: Mit Summen von 48 bis 228 Euro kann Bauernfamilien in Mosambik, Jugendlichen in Südafrika und vom Krieg betroffenen Menschen in der DR Kongo lebenswichtige Unterstützung zuteil werden. Zum Beispiel, um in Mosambik Familien mit Saatgut für Gemüse auszustatten. Oder um in Südafrika mit Filmvorführungen den sozialen Wandel zu befördern. Und im kriegsgeplagten Osten der Demokratischen Republik Kongo tragen Trainings für Konfliktbewältigung zur Befriedung bei.

Für die Solidaritätskampagne »Teilen macht satt« (www.dasnd.de/soliaktion), die »nd« mit SODI, Inkota und dem Weltfriedensdienst veranstaltet, bitten wir Sie um Solidarität. Jeder Mensch hat das Recht auf ein würdiges Leben!

Wolfgang Hübner, Mitglied der Redaktionsleitung
Martin Ling, Nord-Süd-Redakteur

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung