Recht auf ein würdiges Leben für alle Menschen

Zwischenergebnis der Soliaktion knapp über dem Rekord aus dem letzten Jahr

  • Lesedauer: 1 Min.

Liebe Leserinnen und Leser, das neue Jahr hat begonnen - und die nd-Soli-Kampagne biegt auf die Zielgerade ein. Das Spendenziel von 80 000 Euro liegt in Reichweite: Mehr als 55 000 Euro sind schon geflossen! Dieses Zwischenergebnis liegt knapp über dem Rekord aus dem letzten Jahr. Dafür herzlichen Dank, aber da geht noch mehr.

Es bedarf nicht viel, um zu helfen: Mit Summen von 48 bis 228 Euro kann Bauernfamilien in Mosambik, Jugendlichen in Südafrika und vom Krieg betroffenen Menschen in der DR Kongo lebenswichtige Unterstützung zuteil werden. Zum Beispiel, um in Mosambik Familien mit Saatgut für Gemüse auszustatten. Oder um in Südafrika mit Filmvorführungen den sozialen Wandel zu befördern. Und im kriegsgeplagten Osten der Demokratischen Republik Kongo tragen Trainings für Konfliktbewältigung zur Befriedung bei.

Für die Solidaritätskampagne »Teilen macht satt« (www.dasnd.de/soliaktion), die »nd« mit SODI, Inkota und dem Weltfriedensdienst veranstaltet, bitten wir Sie um Solidarität. Jeder Mensch hat das Recht auf ein würdiges Leben!

Wolfgang Hübner, Mitglied der Redaktionsleitung
Martin Ling, Nord-Süd-Redakteur

App »nd.Digital«

In der neuen App »nd.Digital« lesen Sie alle Ausgaben des »nd« ganz bequem online und offline. Die App ist frei von Werbung und ohne Tracking. Sie ist verfügbar für iOS (zum Download im Apple-Store), Android (zum Download im Google Play Store) und als Web-Version im Browser (zur Web-Version). Weitere Hinweise und FAQs auf dasnd.de/digital.

Das beste Mittel gegen Fake-News und rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal