Werbung

»Teilen macht satt« auch in dieser Saison erfolgreich

SODI, Inkota, Weltfriedensdienst und »nd« danken allen Spenderinnen und Spendern

  • Lesedauer: 1 Min.

Liebe Leserinnen und Leser, der Kontostand zum publizistischen Ende der nd-Spendenaktion 2021/22 ist: 64 522,13 Euro! Das liegt fast auf Vorjahresniveau, als mit 83 471,65 Euro das bisherige Allzeithoch erreicht wurde! Das Spendenkonto bleibt wie üblich für Spätentschlossene noch ein paar Wochen geöffnet, um niemandem die Chance zu verbauen, sich noch zu beteiligen.

Die 80 000er-Schwelle ist in Sicht. Bisher konnte nur 2015/16, 2019/20 und 2020/21 in der seit 2002 alle Jahre um die Weihnachtszeit laufenden nd-Soliaktion die 70 000er-Schwelle überschritten werden. Dieses Mal ist die 80 000er-Marke mit dem üblichem Nachlauf erneut drin!

Die Projekte in Mosambik, der Demokratischen Republik Kongo und im Südlichen Afrika, die von den Organisationen Inkota, Solidaritätsdienst International und Weltfriedensdienst unterstützt werden, haben es verdient. »nd« dankt allen Spenderinnen und Spendern!

Wolfgang Hübner, Mitglied der Redaktionsleitung
Martin Ling, Nord-Süd-Redakteur

Für die Solidaritätskampagne »Teilen macht satt«, die »nd« mit SODI, Inkota und dem Weltfriedensdienst veranstaltet, bitten wir Sie um Solidarität (www.dasnd.de/soliaktion). Jeder Mensch hat das Recht auf ein würdiges Leben!

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung