Ein Projekt für die Regierungslinke

Schon einmal war Hessen Vorreiter einer Bündniskonstellation – jetzt ist die Zeit für Rot-Grün-Rot reif

  • Von Pedram Shahyar
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Geht es von Hessen aus nach links? Fotos: dpa/ Lange, Montage: Frotscher

Hessen ist ein eher unscheinbares Bundesland in der Mitte der Republik, das uns dennoch die spannendste Wahl seit Jahren geliefert hat. Die Amerikaner würden Hessen als einen »Swing-State« bezeichnen, also ein Wahlbezirk, wo es keine strukturellen Mehrheiten für die eine oder andere Seite gibt, wo der Wahlausgang fast immer sehr spannend ist und die Regierungslager in der Geschichte oft gewechselt haben.

Der Swing vom Sonntag hat bundespolitisch weit reichende Folgen, darin waren sich viele Kommentatoren einig. Denn das Wahlergebnis markiert einen grundlegenden Linksschwenk in der Bundesrepublik. Die bürgerlichen Eliten zeigten sich nicht gerade entspannt: Guido Westerwelle freut sich, dass seine Partei sich in »Zeiten eines Linksrutsches« überhaupt behaupten konnte, und Jürgen Thumann, Chef des Verbands der Deutschen Industrie, sieht die Entwicklung mit »allergrößter Sorge«.

Die Linksverschiebung geht auf die seit einigen Jahren zuneh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.