Den ersten Matchball genutzt

Dritter Titelgewinn der Berliner / Eisbären nach 4:3-Heimsieg auch im vierten Play-off-Finalspiel in Köln mit 2:1 erfolgreich

  • Von Jürgen Holz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Berliner Eisbären hatten mit dem 4:3 (2:0, 0:2, 2:1)-Heimsieg im dritten Play-off-Finalspiel um die deutsche Eishockeymeisterschaft die Tür zum dritten Meistertitel nach 2005 und 2006 weit aufgestoßen. Die Frage war nur: Würden sie am Sonntag in der Kölnarena gleich den ersten Matchball verwandeln und mit dem dritten Sieg den dritten Titeltriumph in der EHC-Geschichte feiern? Oder würde die Entscheidung erst im fünften und letzten Match im Dienstag im heimischen Wellblechpalast fallen?

Die nach dem wichtigen Heimsieg so grenzenlos feiernden Eisbären-Fans im mit 4695 Zuschauern ausverkauften Wellblechpalast interessierte am Freitagabend auch nicht sonderlich, ob sie das letzte Eishockeyspiel im von ihnen so geliebten »Welli« vor dem Umzug in die O2-World-Arena am Ostbahnhof erlebt haben. Denn schließlich gibt es am 25. Mai die große »Tschüss Welli«-Party mit vielen Prominenten, die maßgeblich an der fast 50-jährigen Geschichte des Ku...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.