• Politik
  • 20 Jahre nach '89 - 52 Geschichten

Der Kaiser war nackt

Die DDR ist an ihren inneren Widersprüchen gescheitert

  • Von Friedrich Schorlemmer
  • Lesedauer: ca. 9.5 Min.

Neues Deutschland blickt zurück: auf Ereignisse, Erlebnisse und Erwartungen aus dem »Wendejahr« 1989, wie es zu ihnen kam, und was aus ihnen wurde. Die neue ND-Serie erscheint das ganze Jahr über in der Montagausgabe. Zum Auftakt haben wir den Theologen Friedrich Schorlemmer gebeten, über die Selbsttäuschung des sozialistischen Systems in der DDR zu schreiben. Der Autor verantwortete 1983 während eines evangelischen Kirchentages auf dem Lutherhof in Wittenberg die Umschmiedung eines Schwertes zu einer Pflugschar.

Jede politische Theorie, die das Leben auf eine Grundthese reduziert, geht fehl. Nicht alles ist auf ökonomische Interessen rückführbar, und der nur gute Mensch ist eine ideologische Fiktion. Mit veränderten Verhältnissen die egoistischen Antriebe in generell altruistische verwandeln zu wollen, geht am realen Menschen vorbei. Die Korrumpierbarkeit aller ist in Rechnung zu stellen – durch Macht, Geld oder Geltung. Genau deshalb bedarf es der Gleichheit aller vor dem Gesetz, samt funktionierender Gewaltenteilung.

Die beste Sicherheit eines Staates ist die Zufriedenheit seiner Bürger. Wer diese 28 Jahre einsperrt, mutiert unversehens zum Gefängniswärter. Wer das »Reich der Freiheit« verspricht und seiner Staatssicherheit alle Freiheit gibt, produziert Atemnot. Wer nicht in der Lage ist, regelmäßig Toilettenpapier vorzuhalten und Zahnbürsten auch nicht, muss an den Weichteilen seiner Bürger scheitern – von Obst und Gemüse ganz ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode