Irischer Bischof trat zurück

  • Lesedauer: 1 Min.

Rom/London (dpa/ND). Im Zuge des Missbrauchsskandals unter dem Dach der katholischen Kirche in Irland hat der Papst den Rücktritt eines weiteren irischen Bischofs angenommen. Wie der Vatikan am Mittwoch mitteilte, akzeptierte Benedikt XVI. die Amtsniederlegung des Bischofs von Cloyne, Monsignore John Magee. Am Sonntag hatte der Pontifex in einem Hirtenbrief an die irischen Katholiken den sexuellen Missbrauch von Minderjährigen scharf verurteilt.

Magee, seit 1987 Bischof von Cloyne in Südirland, hatte bereits vor rund einem Jahr seinen Rücktritt angeboten, nachdem er von einem »Nationalen Komitee zum Kinderschutz« schwer belastet worden war. Nach Medienberichten wird ihm vorgeworfen, er habe gegen mehrere Priester, denen sexueller Missbrauch von Minderjährigen nachgewiesen werden konnte, bewusst keinerlei kirchliche Sanktionen verhängt.

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal