Zwei Knaller und ein Schlagabtausch

Schach-WM: Die 2. Partie im Experten-Check von Artur Jussupow

Großmeister Artur Jussupow (Foto: Kohlmeyer) kommentiert für ND die WM-Partien aus Sofia. Der 50-jährige Großmeister war mehrfacher WM-Kandidat und holte mit Deutschland Silber bei der Schacholympiade 2000. Jussupow ist heute ein gefragter Schachtrainer und Buchautor.

Der WM-Kampf begann mit zwei Paukenschlägen, die Schachfans kamen voll auf ihre Kosten. In der 2. Partie erlebten wir einen ganz anderen Anand. Mit der richtigen Strategie hat der Champion dort den Ausgleich erzielt. Agierten beide WM-Finalisten zum Auftakt schnell wie Formel-1-Piloten, gingen sie es zuletzt ruhiger an, was auch an der Katalanischen Eröffnung lag.

Anand vermied alle Fehler aus der 1. Partie, die er wirklich schlecht gespielt hat. Der Weltmeister muss scharfen Stellungen aus dem Weg gehen, die der Bulgare einfach zu stark spielt. Ich würde Anand mit Schwarz von dieser fragwürdigen Grünfeld-Indisch-Variante abraten.

In Partie 2 wählte Anand dann die optimale Strategie. Er agierte so wie Kramnik und packte mit Katalanisch eine Eröffnung aus, mit der er die Initiative bekam und Topalow kei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode