Werbung

Ziegenhals: Kundgebung vor Staatskanzlei

Potsdam (ND). Knapp 100 Menschen beteiligten sich gestern an einer Ziegenhals-Kundgebung vor der Potsdamer Staatskanzlei. Es sprach Heinrich Fink von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes. Zur Staatskanzlei hatte eine vom Freundeskreis der abgerissenen Ernst-Thälmann-Gedenkstätte organisierte Protestdemonstration geführt. Der Zug begann am Hauptbahnhof. Nach der Kundgebung lief man dorthin zurück, berichtete der Freundeskreis-Vorsitzende Max Renkl. Nach dem Abriss fordert der Freundeskreis nun den Wiederaufbau am authentischen Ort. Zudem plant er, eine Wanderausstellung zu erarbeiten. Zum Protest in Potsdam kam auch Hein Pfohlmann, Vorstand der Hamburger Thälmann-Gedenkstätte. Er bot an, die Wanderausstellung in seiner Einrichtung zu zeigen, erzählte Renkl.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung