Werbung

Wowereit hält Rot-Grün für vorstellbar

  • Lesedauer: 1 Min.

(dpa). Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) kann sich nach der Abgeordnetenhauswahl 2011 eine Koalition mit den Grünen vorstellen. »Wichtig ist für mich, dass die SPD auch bei der nächsten Wahl wieder klar stärkste Kraft wird und gegen sie keine Regierung gebildet werden kann«, sagte Wowereit in einem Interview der in Potsdam erscheinenden Zeitung »Märkische Allgemeine«. Wowereit hält aber auch eine Fortsetzung von Rot-Rot in der Hauptstadt für möglich. »Die Koalition hat seit 2001 erfolgreich gearbeitet.«

Träte Renate Künast als Spitzenkandidatin der Grünen an, würde er sich freuen, sagte der SPD-Politiker. Sie sollte dann aber ohne Wenn und Aber kommen und die Bundespolitik verlassen.

Der SPD-Politiker sprach sich erneut für eine Länderfusion Berlins und Brandenburgs aus, was »die vernünftigste Lösung für die gesamte Region wäre«. Weil es kein gemeinsames Bundesland gibt, könnten beispielsweise nicht alle Brandenburger Schüler, die das wollen, in nahegelegene Berliner Schulen gehen, sagte Wowereit.

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal