Werbung

Zu viele neue Möbelhäuser und Discounter

(dpa). In Berlin entstehen weiterhin zu viele neue Supermärkte, Discounter und Möbelhäuser. Zwar hat sich das Flächenwachstum im Einzelhandel etwas verlangsamt, dennoch bestehe weiterhin ein Überhang von 600 000 Quadratmetern Ladenfläche, der nicht genügend Kaufkraft gegenüber stehe, wie aus den statistischen Erhebungen des Handelsverbands Berlin-Brandenburg hervorgeht. Im vergangenen Jahr nahm die Verkaufsfläche um etwa 80 000 Quadratmeter zu. Für dieses Jahr rechnet der Branchenverband mit einem ähnlichen Wachstum.

In Berlin werden vor allem neue Lebensmittelmärkte eröffnet. Aber auch der Möbelhandel hat die Hauptstadt im Fokus. Bei den Shoppingcentern ist nach Angaben des Berliner Handelsverbandes allmählich das Ende der Fahnenstange erreicht. »Wir stehen kurz vor der Sättigung«, betonte Hauptgeschäftsführer Nils Busch-Petersen. Die in der Hauptstadt eigentlich fehlende Kaufkraft werde durch die vielen Touristen wettgemacht.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung