Kinder putzen Karies besser weg

(dpa). Exakt die Hälfte der Schulkinder und drei Viertel der Kindergartenkinder sind in Berlin mittlerweile kariesfrei. Das geht aus dem aktuellen Bericht zur Mundgesundheit hervor, den die Senatsverwaltung für Gesundheit am Mittwoch veröffentlichte. Im Schuljahr 2009/2010 wurden dazu mehr als 200 000 Kinder untersucht. Dem Bundestrend folgend, wird die Mundgesundheit des Berliner Jungen und Mädchen damit immer besser. 1994 zum Beispiel hatte nur jedes vierte Kind ein kariesfreies Gebiss. 22 Prozent der Schüler hatten laut Bericht sanierte Zähne, bei 28 Prozent bestand Behandlungsbedarf. Bei den Kita-Kindern hatten fünf Prozent bereits Füllungen in ihren (Milch-)Zähnen, knapp ein Fünftel hatte einen Gang zum Zahnarzt nötig. Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher (LINKE) sagte: »Vor allem im Kita-Alter gibt es noch zu viele Kinder, deren Zähne behandlungsbedürftig sind.«

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung