ÖKONOMISCHES DOPING

Von Robert Kurz

Krisen kommen und gehen, der Kapitalismus aber bleibt. Davon sind liberale wie linke Theoretiker gleichermaßen überzeugt. Wie wird eine große ökonomische Krise überwunden? Durch die Entwertung von überschüssigem Kapital in allen seinen Formen (Produktionsmittel, Arbeitskraft, Waren, Geldkapital). Danach kann es angeblich immer wieder auf ein Neues gehen. Die VWL-Professoren nennen das »Anpassung«, die akademischen Linken »Bereinigung«. Seit dem Herbst 2009 hat es geheißen, die neue Weltwirtschaftskrise sei schon wieder ausgestanden. Aber die große Entwertung oder Bereinigung hat gar nicht stattgefunden. Stattdessen wurde »gerettet« auf Teufel komm raus. Nach Auffassung der offiziellen Wirtschaftswissenschaft wie ihrer linken Kollegen würde das beweisen, dass der wirkliche Entwertungsschock noch kommt.

Vielleicht waren die Pragmatiker klüger als die Theoretiker, weil sie ahnten, dass nach der globalen Bereinigung nur noch ökonomisch verb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode