Ausstellung zu Anne Frank

  • Lesedauer: 1 Min.

(dpa). Eine Wanderausstellung zur Lebensgeschichte von Anne Frank soll Jugendliche bundesweit zur Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus anregen. Die Schau mit bisher unveröffentlichten Fotos und Dokumenten wurde am Donnerstag im Bundestag eröffnet. Nächste Station ist vom 7. März an Essen.

Die Wanderausstellung erzählt die aus dem »Tagebuch der Anne Frank« weltweit bekannte Geschichte des deutschen jüdischen Mädchens, das mit seinen Eltern vor den Nazis nach Amsterdam floh und nach Monaten in einem Versteck 1945 im KZ ermordet wurde.

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Das beste Mittel gegen Fake-News und rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal