Lohnt sich Arbeit dann noch?

Mathias Schweitzer (ver.di) über das bedingungslose Grundeinkommen

Mathias Schweitzer ist freigestellter Betriebsrat bei der Telekom und Vorsitzender des ver.di-Ortsvereins Magdeburg.

nd: Sie gehören zu den Unterstützern einer neuen Initiative, die Gewerkschafter zur Diskussion über ein bedingungsloses Grundeinkommen auffordert. Bislang galten Gewerkschafter eher als Gegner eines solchen Grundeinkommens.
Schweitzer: Innerhalb der Gewerkschaften gibt dazu ganz unterschiedliche Positionen. Aber diskutiert wurde das Grundeinkommen immer mal wieder. So gab es auch im vergangenen Jahr beim ver.di-Bundeskongress diverse Anträge zum bedingungslosen Grundeinkommen. Es gibt Befürworter und Gegner.

Aber allgemein überwiegt bei den Gewerkschaftern doch die Skepsis gegenüber dem Grundeinkommen?
Das kann man so sagen.

Man hört immer wieder den Einwand, dass solch ein Grundeinkommen die Lohnarbeit entwerten würde.
Wir reden nicht nur über ein bedingungsloses Grundeinkommen, sondern auch über weitere flankierende Säulen wie z.B. Mindestlohn, Bürgerversicher...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.