Frankreich will strengere EU-Regeln

Paris (dpa/nd). Der Skandal um Hunderttausende Billigbrustimplantate soll europaweit strengere Kontrollen nach sich ziehen. Frankreich will sich für eine umfassende Überarbeitung der EU-Richtlinie für Medizinprodukte einsetzen. Hersteller von Silikonkissen und ähnlichen Produkten sollten wesentlich strenger überwacht werden und mehr Prüfdaten liefern, ließ Gesundheitsminister Xavier Bertrand am Mittwoch mitteilen. Zudem sei es notwendig, den Austausch zwischen den zuständigen Behörden zu verbessern. Französische Hersteller müssen bereits in naher Zukunft mit einer deutlich strengeren Überwachung rechnen. Bertrand kündigte an, die Zahl der unangemeldeten Kontrollen zu erhöhen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung