Goldgräberstimmung in Moabit

Stadtteilinitiative gegen Verdrängung einkommensschwacher Mieter

  • Von Rainer Balcerowiak
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Fast 30 Anwohner folgten kürzlich einer Einladung der Berliner Mieter Gemeinschaft zur Gründung einer Stadtteilinitiative im Sanierungsgebiet Turmstraße in Moabit in Berlin-Mitte. In diesem Kiez herrscht für Investoren mittlerweile Goldgräberstimmung. Seit der offiziellen Festlegung des Sanierungsgebiets im März 2011 wurden dort bereits über 200 Häuser verkauft. Im Rahmen der Sanierung werden mit öffentlichen Mitteln vor allem Maßnahmen zur »Wohnumfeldverbesserung« gefördert. Ein Geschäftsstraßenmanagement soll die Aufwertung der arg heruntergekommenen Turmstraße zu einer attraktiven Einkaufsmeile vorantreiben.

Was der eigentlich begrüßenswerte Prozess für die alteingesessenen Bewohner unter den gegebenen politischen Bedingungen bedeutet, machten Erfahrungsberichte von Veranstaltungsteilnehmern deutlich. Viele Hausbesitzer versuchen mit allen Mitteln, die Mieten nach oben zu treiben, in erster Linie durch Modernisierungen. Dazu kom...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.