Kein Einspruch gegen Kandt

(AFP). Der bisherige Präsident der Bundespolizeidirektion Berlin, Klaus Kandt, wird neuer Polizeipräsident in Berlin. Gegen seine Benennung wurden innerhalb der vorgesehenen Frist keine Rechtsmittel eingelegt, wie die Senatsverwaltung für Inneres am Dienstag mitteilte. Der 52-jährige Kandt übernimmt damit den seit fast anderthalb Jahren vakanten Posten des Polizeipräsidenten. Die Stelle war seit Juni 2011 unbesetzt, nachdem der frühere Präsident Dieter Glietsch in Pension gegangen war. Seitdem war die Behörde kommissarisch geführt worden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung