Geschmückt mit Bildern und Blattgold

Hebräische Manuskripte

Eines der bedeutendsten illustrierten hebräischen Schriftstücke gehört künftig dem Metropolitan Museum in New York und dem Israel Museum in Jerusalem gemeinsam. Die beiden Häuser hätten die aus dem 15. Jahrhundert stammende »Mishneh Torah« zusammen gekauft, kurz bevor sie versteigert werden sollte, teilte das Metropolitan Museum mit. Das in Norditalien hergestellte handgeschriebene Manuskript ist mit vielen Bildern und Blattgold geschmückt.

Es war zuvor im Besitz des New Yorker Sammler-Paars Judy and Michael Steinhardt, das es dem Israel Museum als Dauerleihgabe überlassen hatte. Wie viel die Museen für das Schriftstück bezahlt haben, teilten sie nicht mit. Das Auktionshaus Sotheby's hatte den Wert auf bis zu sechs Millionen Dollar (etwa 4,6 Millionen Euro) geschätzt. dpa

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung