LINKE: Wiesehügel muss Amt ruhen lassen

Passau/Halle (dpa/nd). Die LINKE hat die Berufung von Klaus Wiesehügel in das Kompetenzteam von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück kritisiert. Linksparteichef Bernd Riexinger und Stellvertreterin Sahra Wagenknecht legten dem Vorsitzenden der IG BAU nahe, seinen Gewerkschaftsposten ruhen zu lassen. Andernfalls litten seine Glaubwürdigkeit und die der Gewerkschaften, sagte Riexinger der »Passauer Neuen Presse«: »Er muss sich entscheiden, Sozialdemokrat oder Gewerkschafter, für Rentenkürzungen oder dagegen.« Auch Wagenknecht empfahl Wiesehügel einen »klaren Trennungsstrich«: »Sonst geraten die Gewerkschaften in den Verruf, einmal mehr zu viel Nähe zu einer Partei zuzulassen, die die Grundlage für Millionen Hungerjobs gelegt hat«, sagte sie der »Mitteldeutschen Zeitung«.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal