Steinbrück veröffentlicht seine Stasi-Akte

50 Seiten im Internet: SPD-Politiker hatte weder zu MfS noch anderen Geheimdiensten Kontakt / IM habe ihn als Marxist »denunziert«

Berlin (Agenturen/nd). Der Spitzenkandidat der SPD, Peer Steinbrück, hat seine Stasi-Akte im Internet veröffentlicht. »Nicht nur Medienvertreter, sondern alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sollen die Dokumente einsehen und sich ein eigenes Urteil bilden können«, schrieb Steinbrück auf seiner Homepage. Die Akte enthalte aber keine brisanten Informationen. Er selbst habe zwar vor Jahren »selbst einen Antrag auf Akteneinsicht gestellt, ab...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.