Raketenangriff in Ankara

Ankara (AFP/nd). Nach dem Raketenangriff auf die nationale Polizeizentrale in Ankara haben türkische Sicherheitskräfte einen Verdächtigen getötet und einen weiteren verletzt. Laut der Nachrichtenagentur Dogan kam sie ihnen unmittelbar nach dem Anschlag am Freitagabend im Stadtteil Dikmen auf die Spur. Wie Innenminister Muammer Güler mitteilte, habe es zwar Materialschäden, aber keine Opfer gegeben.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung