Zehntausende Oppositionsanhänger auf Kundgebung in Ungarn

Budapest. Eine Woche vor der Parlamentswahl in Ungarn sind am Sonntag Zehntausende Gegner des umstrittenen Regierungschefs Viktor Orban zu einer Wahlkampfkundgebung der linksliberalen Opposition geströmt. Die Wahlen am kommenden Sonntag würden »frei, aber nicht fair« sein, warnte Oppositionsführer Gordon Bajnai vor etwa 50 000 Anhängern in Budapest. Zuvor hatte das von Orbans rechtspopulistischer Fidesz-Partei dominierte Parlament das Wahlrecht so geändert, dass es nach Ansicht von Politologen Fidesz bevorteilt. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung