Von Suchtkranken bedient

In der Sewanstraße gibt es ein besonderes Kaufhaus - Kunden loben die Atmosphäre

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Im Sewan-Kaufhaus in Lichtenberg sind vorwiegend suchtkranke Menschen beschäftigt. Die SPI Ausbildung & Qualifizierung Berlin-Brandenburg gGmbH betreibt die besondere Einrichtung.

Der erste Eindruck überzeugt: In dem 360 Quadratmeter großen Verkaufsraum ist es sauber, alles scheint genau am richtigen Platz zu stehen und freundliche Menschen gehen auf ebenso freundliche Kunden zu. Mehrere Nischen laden zum Schauen und Verweilen ein. Couchgarnituren wurden platziert und davor passende Tische mit unterschiedlichen Services eingedeckt. Meistens gehört auch ein Fernseher zu dem dekorierten Ensemble sowie Vasen, Decken, Lampen und Dinge, die man eigentlich nicht braucht, die aber das Leben ansehnlicher gestalten. Dass sämtliche Artikel gebraucht sind, ist eigentlich nur an den niedrigen Preisen zu erkennen.

»Wir legen sehr viel Wert auf eine angenehme Kaufhausatmosphäre«, betont Wolfgang Kuleßa. Der Sozialarbeiter von der SPI Ausbildung & Qualifizierung Berlin-Brandenburg gGmbH hat das Projekt von Anfang an mit aufgebaut und leitet seit 2011 die ungewöhnliche Einrichtung. Es ist ein besonderes Kaufhaus, w...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.